Transaktionsmeldung

von / Tuesday, 18 September 2018 / Veröffentlicht inUnkategorisiert

Lincoln International berät die Gesellschafter von Motec bei dem Verkauf an AMETEK



Die Gesellschafter von Motec GmbH, einem führenden Spezialisten für Embedded Mobile Machine Vision, haben das Unternehmen an die AMETEK-Gruppe veräußert. Dies ist die dritte erfolgreiche Transaktion für Lincoln International im Bereich von Sensoren und kamera-basierte Erkennungssystemen.

FRANKFURT – Lincoln International, ein führendes und global aufgestelltes M&A-Beratungshaus für mittelgroße Transaktionen, gibt den erfolgreichen Verkauf des „Embedded Mobile Machine Vision“-Spezialisten Motec an AMETEK bekannt. Die kamerabasierten Erkennungssysteme und integrierten Softwarelösungen des Unternehmens ermöglichen operative Effizienz-steigerungen und eine erhöhte Sicherheit in einer Vielzahl von mobilen Maschinen in den Bereichen Transportation, Landwirtschaft, Logistik und Bauwirtschaft. Mit der Akquisition durch AMETEK kann Motec sein weiteres starkes Wachstum fortsetzen und zusätzlich von den globalen Ressourcen und dem Netzwerk von AMETEK profitieren. Lincoln International beriet als exklusiver M&A-Berater die Gesellschafter von Motec in der Transaktion. Über finanzielle Einzelheiten wurde Stillschweigen zwischen den Parteien vereinbart.

“Motec ist eine exzellente Akquisition. Das Unternehmen verfügt über marktführende Positionen in einer Reihe von wachstumsstarken Anwendungen und die kamerabasierten Systeme ergänzen sehr gut den bestehenden Bereich Instrumentation“ kommentiert David A. Zapico, AMETEK Chairman und Chief Executive Officer.

Dr. Christoph Loos, Geschäftsführer von Motec, ergänzt: "Wir freuen uns Teil von AMETEK zu werden. Die globale Präsenz und die Vielzahl an Ressourcen werden uns helfen, unsere globale Kundenbasis noch besser zu beliefern und unterstützen unseren erfolgreichen eingeschlagenen Wachstumskurs. Unsere Berater, Lincoln International, haben uns bei der Transaktion erstklassig von der Vorbereitung und Positionierung bis zum Management des kompetitiven Bieterfelds aus internationalen Strategen unterstützt, um das bestmögliche Ergebnis für Motec zu erzielen.“

Motec war zuvor ein Unternehmen im Privatbesitz mit Sitz in Hadamar-Steinbach, Deutschland. Das Unternehmen erzielte einen Jahresumsatz von etwa Euro 30 Mio und wird nun Teil von AMETEK als Teil dessen Electronic Instruments-Gruppe (EIG) – einem führenden Hersteller modernster Überwachungs-, Prüf-, Kalibrier- und Anzeigeinstrumente mit einem jährlichen Umsatz von ca. USD 2,9 Mrd.

AMETEK ist ein weltweit führender Hersteller von elektronischen Messgeräten und elektromechanischen Geräten mit einem Umsatz von mehr als USD 4,7 Mrd. und einer Marktkapitalisierung von knapp USD 18 Mrd. Der Wachstums-plan von AMETEK basiert auf vier Schlüsselstrategien: Optimierung der Betriebsabläufe, strategischen Übernahmen, globale Expansion & Markterweiterung und Produktneuheiten. Das Unternehmen strebt jährlich eine prozentuale Steigerung der Gewinne pro Aktie im zweistelligen Bereich und eine überdurchschnittlich hohe Gesamtkapitalrendite an. Die Aktien von AMETEK, eines der 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen (S&P 500), werden an der NYSE gehandelt.


Über Lincoln International

Als global aufgestelltes, integriertes M&A-Beratungshaus für mittelgroße Transaktionen bietet Lincoln International Corporate Finance-Beratungsdienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau. In den Büros in Amsterdam, Chicago, Dallas, Frankfurt, London, Los Angeles, Madrid, Mailand, Moskau, Mumbai, München, New York, Paris, Peking, San Francisco, Sao Paulo, Stockholm, Tokio, Wien und Zürich sind für Lincoln International etwa 500 Mitarbeiter tätig. Im Geschäftsjahr 2017 hat Lincoln International weltweit mehr als 190 erfolgreich abgeschlossenen Transaktionen beraten.

www.lincolninternational.com
OBEN